Kategorien
Digitalisierung

Amazon raises the price of Prime to $99/year, citing increased fuel and transportation costs

In a statement, Amazon told me, “We are working to expand selection even further, as we develop additional fulfillment and transportation capacity to make the Prime program even more valuable to our members. Even as fuel and transportation costs have increased, the price of Prime has remained the same. If you consider things like inflation and fuel costs, a Prime membership valued at $79 in 2005 would be worth more than $100 today.” Well, $99 is close enough.

Viele Amazon-Kunden sehen das anders. In zahlreichen Kommentaren zu diesem Thema kündigen Prime-Mitglieder an, dass sie diesen Dienst nicht länger nutzen werden. Viele glauben, dass hinter der Preiserhöhung lediglich die umgelegten Royalities für den für Prime-Kunden kostenfreien Video-Streaming-Dienst steckt. Und den sind viele nicht bereits mitzutragender finden ihn gar obsololet. Denn viele nutzen bereits längst Alternativen wie Netflixx oder Hulu und sehen keinen Mehrwert in Amazon Instant Video.

Von Christian Meyer

Ich bewege mich viel im Netz Und so manches was ich dort entdecke ist es wert, herausgepickt zu werden. Noch wichtiger erscheint mir, das Gelesene zu kommentieren und einzuordnen. Diesen Mehrwert wissen Leser von kuratr zu schätzen, da bin ich mich sicher.
Wer meine Meinung zu aktuellen Themen in der IT-Branche hören möchte, dem sei mein weiteres Projekt Channelcast ans Herz gelegt. Meine Brötchen verdiene ich als Director Content bei IDG in München.