Google kauft Drohnen-Hersteller Titan Aerospace für Internetversorgung

am

Google kauft den Drohnen-Hersteller Titan Aerospace, an dem zuvor auch Facebook interessiert gewesen sein soll. Das Start-up-Unternehmen ist auf Drohnen für besonders große Höhen spezialisiert und soll den Suchmaschinengiganten dabei unterstützen, mit Hilfe ihrer Technologie mehr und mehr Menschen weltweit über den Luftweg an das Internet anzuschließen. Ein Preis wurde am Montag nicht genannt.

Titan solle am Google-Projekt Loon mitarbeiten, das mit Antennen auf riesigen Ballons Internetanschlüsse in entlegene Regionen bringen solle, sagte ein Google-Sprecher dem „Wall Street Journal“.

Die Drohnen von Titan Aerospace, die noch in der Entwicklung sind, sollen mit Hilfe von Sonnenenergie angetrieben werden. Damit könnten sie fünf Jahre in einer Höhe von etwa 19 Kilometern fliegen. Die Flügelspannweite liegt mit knapp 50 Metern in der Dimension einer Boeing 767. Die Technik soll nach bisherigen Angaben 2015 reif für den Einsatz sein.

Zwei Dinge fallen mir spontan dazu ein:

  1. Menschen in entlegenen Regionen Internet an die Hand zu geben ist kein altruistischer Akt solange Google dahintersteckt.
  2. Könnt ihr mir bitte mal das Sicherheitskonzept für die unbemannten Flugriesen erläutern, Google?