Kategorien
Digitalisierung

Paketstationen von Amazon vielleicht bald in U-Bahnhöfen

Für Amazon könnte sich der Deal mehrfach auszahlen. Die Londoner U-Bahn besitzt die größte Netzlänge Europas und ist über die ganze Metropole verteilt. Wenn es Amazon gelänge dort als einziges Unternehmen Packstationen einzurichten, wäre das ein klarer Standortvorteil.

Hinzu kommt der Konkurrenzkampf mit anderen Händlern wie eBay: EBay hat im September sein „Click & Collect“-Programm in London gestartet, mit dem Kunden sich bestellte Produkte an die Adressen verschiedener Einzelhändler senden lassen können.

Nachdem Amazon die Preisvorherrschaft errungen hat, nimmt der Online-Versender jetzt das Thema Kundennähe verstärkt in Angriff. Auch mit pop-up-Stores wird  experimentiert, wenngleich für Konzernlenker Jeff Bezos stationäre Amazon-Läden (noch) kein Thema sind.

Von Christian Meyer

Ich bewege mich viel im Netz Und so manches was ich dort entdecke ist es wert, herausgepickt zu werden. Noch wichtiger erscheint mir, das Gelesene zu kommentieren und einzuordnen. Diesen Mehrwert wissen Leser von kuratr zu schätzen, da bin ich mich sicher.
Wer meine Meinung zu aktuellen Themen in der IT-Branche hören möchte, dem sei mein weiteres Projekt Channelcast ans Herz gelegt. Meine Brötchen verdiene ich als Director Content bei IDG in München.